Was 2010 mit dem Launch einer App begann, hat sich in nur fünf Jahren - mit weltweit über 400 Millionen Nutzern - als das am schnellsten wachsende Social-Media-Network etabliert. 80 Millionen Foto-Uploads pro Tag generieren 3.5 Milliarden Likes. Inzwischen hat Instagram 350.000 User in Österreich und wird so für Firmen und Marketingverantwortliche immer interessanter. Auf keiner anderen Plattform herrscht eine so große Interaktion, gibt es eine derart leidenschaftliche Community. Wer die Zielgruppe der Generation Y authentisch und glaubwürdig erreichen will, kommt an Instagram nicht vorbei.

Für Unternehmen, Organisationen und Markenartikler bietet Instagram nahezu unbegrenzte Möglichkeiten. Mit über 28 Millionen Followern zeigt Nike wie es geht. In Österreich sind es Marken wie Red Bull, Swarovski oder Lena Hoschek die erfolgreich auf Instagram sind. Aber auch Medien wie das Miss Magazin oder Der Standard nutzen Instagram um mit ihren Lesern in Kontakt zu bleiben. Als visuelles Medium ist die Foto-Sharing-Plattform perfekt für digitales Storytelling.

ABER IST INSTAGRAM AUCH FÜR IHRE MARKE GUT?

Es braucht mehr als Fotos posten. Definieren Sie einen visuellen Styleguide, entwickeln Sie ihren eigenen „point of view“. Inspirieren Sie mit der eigenen Bildsprache Instagrammer. Vermutlich sind Sie schon auf anderen Social-Media-Plattformen tätig: Facebook, Twitter, Pinterest, Snapchat & Co gleichzeitig zu bespielen wird ohne zusätzliche Ressourcen schwierig. Alles wird nicht funktionieren, Sie verlieren sich in zu vielen Tasks. Entscheiden Sie sich!

WAS FÜR INSTAGRAM SPRICHT.

Die größte Stärke von Instagram ist ihre Community. Wunderschöne, inspirierende Bilder geteilt von Millionen und wiederum von Millionen Usern geschätzt. User Generated Content lädt zum Interagieren ein. Influencer sind Ihre neuen Markenbotschafter. Als Marke davon Teil zu sein schafft komplett neue Interaktionsmöglichkeiten. Eine weitere Stärke ist die unglaublich hohe Engagement-Rate pro Beitrag: 58mal höher als bei Facebook. Auch die weltweit 400 Millionen Nutzer sprechen dafür. Weiters ist Instagram nicht zu verkaufslastig, nicht zu offensichtlich Werbung - der Content-Feed ist voll mit Inhalten, die der Kunde sehen will und über Hashtags kann man blitzschnell auf Trends reagieren.

DIE SCHWÄCHEN.

Die größte Schwäche: Instagram ist eine geschlossene Plattform. D.h. Traffic bekommt man nur schwer von der Plattform weg hin zu eigenen Inhalten und Angeboten. Beispiele zeigen, dass das mit etwas Aufwand und klarem Call-to-Action aber sehr wohl klappen kann. Die Follower, die auf Instagram sind, muss man somit auch auf Instagram ansprechen.

Wer also rein auf Zugriffszahlen aus ist, sollte andere Tools nutzen. Besser SEO und Paid Advertising. Allerdings kann Instagram enorm helfen das Markenimage zu stärken und hat somit sehr wohl einen Impact auf Besuchs- und Absatzzahlen.

DIE MÖGLICHKEITEN.

Verglichen zu Facebook und Twitter ist Instagram eine relativ neue Social-Media-Plattform. Die App ist in ständigem Wandel, entwickelt sich weiter. Hier passiert noch was. Nutzen Sie diese frühe Phase und experimentieren Sie selbst. Probieren Sie aus, setzen Sie Trends, werden Sie Teil der Geschichte.

Die enormen Möglichkeiten von Instagram sind unbestritten. Bevor Sie sich für Instagram entscheiden klären Sie, ob die Foto-Sharing-App in ihre digitale Strategie passt, Ihnen hilft Ihre Ziele zu erreichen. Klar ist: der User ist „image driven“ und Brands müssen sich vermehrt auf Bilder fokussieren. Mehr denn jemals zuvor geht es um authentische und überzeugende Geschichten: "Visual Storytelling".

Comment